Wie man eine Diät für die stillende Mutter einhält, welche Vorteile sie hat und mehr …

Die Diät der stillenden Mutter dient der Vorbeugung und Gewichtsabnahme nach der Geburt sowie der Sicherstellung eines gesunden Milchflusses. Gemäß den Forschungsergebnissen; Stillende Mütter nehmen schneller ab als nicht stillende Mütter. Daher fördert eine gesunde und ausgewogene Ernährung während der Stillzeit die Entwicklung des Babys und sorgt dafür, dass die Mutter die richtige Menge an Energie erhält. Angesichts dieser Bedingungen mehr als eine

Ernährung einer stillenden Mutter

ist verfügbar. Diese Diäten können im Allgemeinen wie folgt angewendet werden:

· Die stillende Person muss ihre Ernährungsroutine und ihr Ernährungsprogramm auf der Grundlage ihres eigenen Lebensstils festlegen.

· Die Ernährung sollte darauf ausgelegt sein, durchschnittlich 1.800 bis 2.000 Kalorien pro Tag zu sich zu nehmen.

· Die Diätliste sollte Lebensmittel enthalten, die Kalzium und Omega-3 enthalten. All dies ist wichtig für die Entwicklung der Körperfunktionen des Babys.

· Nüsse, die viel Energie liefern, wie zum Beispiel Walnüsse, sollten zu Snacks und Hauptmahlzeiten hinzugefügt werden.

· Die Diätliste sollte hinsichtlich der Nährwerte von Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten ausgewogen erstellt werden.

· Sie sollten viel Wasser zu sich nehmen.

· Das Ausmaß der täglichen Bewegung sollte erhöht werden.

· Die Stilldauer kann je nach Bedarf des Babys verlängert werden. Frauen, die stillen, verbrennen 500 Kalorien mehr pro Tag als Frauen, die nicht stillen.

· Beruhigende Kräutertees, die das Baby und die Mutter entspannen, sollten in das Programm aufgenommen werden.

· Der Magen sollte durch den Verzehr von 1-2 Gläsern lauwarmem Wasser vor dem Frühstück entspannt werden.

· Es sollten 3 Hauptmahlzeiten eingenommen werden, um zu verhindern, dass die stillende Person Hunger verspürt. Je nach Stillmuster können Snacks in 3 oder 4 Portionen verabreicht werden.

· Verpackte Lebensmittel, frittierte oder verarbeitete Produkte sollten von der Diätliste ferngehalten werden.

Welche Vorteile hat die Ernährung der stillenden Mutter?

Das Ernährungsprogramm der stillenden Mutter muss detailliert vorbereitet werden, da es über die Milch auf das Baby übertragen wird. Daher sollte darauf geachtet werden, dass die zubereitete Diät einen doppelten Nutzen bringt. Eine ausgewogene und gesunde Mahlzeit

Vorteile der Ernährung stillender Mütter

Sind:

· Erhöht die Milchbildung.

· Trägt zur Entwicklung der Körperfunktionen des Babys bei.

· Stärkt die Muskel-, Knochen-, Zahn- und Kieferstruktur des Babys.

· Es verhindert eine Gewichtszunahme der Mutter und sorgt für eine ausgewogene Gewichtsabnahme.

· Es beugt Verdauungsproblemen wie Blähungen und Verstopfung bei Mutter und Kind vor.

· Ermöglicht Mutter und Baby, Energie aus den richtigen Nahrungsmitteln zu gewinnen.

· Bietet eine angenehme Stillzeit.

Was sollte eine stillende Mutter essen?

Ernährung einer stillenden Mutter

Ziel ist eine gesunde Stillzeit. Außerdem kontrolliert es die Gewichtszunahme und wirkt sich steigernd auf das Selbstvertrauen der Mutter aus. Für einen ausgewogenen und gesunden Stillprozess wird Frauen empfohlen, bestimmte Lebensmittel häufig zu sich zu nehmen.

Lebensmittel, die eine stillende Mutter essen kann

ist wie folgt:

· Frisches Gemüse,

· Getreide (insbesondere Bulgur, Quinoa und Buchweizen),

· Milch und Milchprodukte reich an Kalzium,

· Beruhigende Kräutertees (wie Fenchel und Anis),

· Nüsse wie getrocknete Datteln, Walnüsse und getrocknete Feigen,

· Tahini-Halva in ausgewogener Weise konsumiert (Tahini-Halva ist ein natürlicher Energiespender. Der Verzehr ohne mehr als eine Schachtel Streichhölzer pro Tag erhöht die Energie von Mutter und Kind),

· Nehmen Sie bis zu 4 Liter Flüssigkeit pro Tag zu sich (Wasser, Milch, Buttermilch, Suppe, Kefir, Kräutertees und frische Fruchtsäfte usw.)

Was sollte eine stillende Mutter nicht essen?

Es gibt bestimmte Lebensmittel, die eine stillende Frau für die Gesundheit des Babys und eine angenehme Verdauung meiden sollte. Vor allem der Verzicht auf blähende Nahrungsmittel wird dem Baby und der Mutter Erleichterung verschaffen.

Lebensmittel, die eine stillende Mutter nicht essen sollte

Sind:

Fertige und verpackte Produkte, gefrorene oder verarbeitete Lebensmittel,

· Feinkostprodukte,

· Frittierte und übermäßig fetthaltige Lebensmittel,

· Hülsenfrüchte, die Blähungen verursachen (wie Kichererbsen und Bohnen),

· Getränke, die Koffein und Säure enthalten,

· Alkohol und Zigaretten,

· Bestimmte Kräutertees (wie grüner Tee, weißer Tee, Hagebutten-, Kamillen- und Minztee).

Beispiel-Diätliste für stillende Mütter

Ernährung einer stillenden Mutter

Es muss mit den richtigen Lebensmitteln und ausgewogenen Nährwerten zubereitet werden. Gesund und zur Steigerung der Milchproduktion

Diätliste für stillende Mütter

Es kann wie folgt zubereitet werden:

Morgen:

1 Glas Milch oder 1 Glas frisch gepresster Saft

1 gekochtes oder Spiegelei, gekocht oder gebraten

1 Scheibe Frischkäse (fettarm empfohlen)

Grünes Gemüse

4-5 Oliven

1-2 Scheiben Vollkorn- oder Roggenbrot

Snack:

1 grüner Apfel oder 1 Portion Datteln und Nüsse mit Kräutertees empfohlen

Mittagessen:

1 Portion Fleisch-, Gemüse- oder Hülsenfruchtgericht, 4 Löffel Bulgur und 1 Schüssel Walnuss-Zitronen-Salat.

Snack:

1 Glas Bananen-Smoothie oder Selleriesalat mit Joghurt oder 1 Schachtel Tahini-Halva-Streichhölzer.

Abend:

1 Schüssel Suppe, mageres Fleischgericht, 1 Schüssel Salat mit saisonalem Gemüse.

Snack:

1 Glas Milch oder 1 Schüssel Fruchtjoghurt oder 1 Portion Obst der Saison.

Neuanfang

Check Also

Kandil-Bagel-Rezept: Wie macht man einen Kandil-Bagel im Gebäckstil?

Die Mawlid-Nacht, die die gesamte islamische Welt mit Freude erwartete, ist gekommen. Wenn wir über Kandil sprechen, fällt uns natürlich als Erstes Kandil-Bagel ein. Die Kandil-Bagels, die wir bei uns tragen, wenn wir unsere Lieben im Kandils besuchen, werden sowohl unser Herz als auch unseren Gaumen in ihren Bann ziehen. Wie macht man Kandil-Simit? Köstliches Kandil-Bagel-Rezept ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert