Reklamation „Stromrechnung für Zelte“ ablehnen: keine stichprobenartige Abrechnung

0 100
Werbung

Die Electricity Distribution Utilities Association (ELDER), der Dachverband von 21 Verteilungsunternehmen, äußerte sich zu den Nachrichten in einigen Zeitungen und Websites mit der Überschrift „Die Behauptung, dass in dem Zelt, in dem die Erdbebenopfer untergebracht waren, ein ‚d ‚Strom‘ installiert wurde waren in Kahramanmaraş und es gab keinen Strom in den Zelten ohne Zähler“.

Die Erklärung von ELDER lautet wie folgt:

Nach den Erdbeben vom 6. Februar unterstützten unsere Energieversorgungsunternehmen unsere Opfer sowohl vor Ort als auch bei Such- und Rettungsbemühungen und arbeiteten hart daran, das schwer beschädigte Gebiet wiederherzustellen. Gleichzeitig haben unsere Stromverteiler 24 Stunden am Tag Manager in den AFAD-Krisenzentren, damit sie jederzeit erreichbar sind und bei einem möglichen Problem sofort eingreifen können.

Gemäß den Entscheidungen der Krisenzentren wird Strom von Versorgungsunternehmen für die Opfer des Erdbebens, für temporäre Unterbringungsgebiete wie Zeltstädte und Containerstädte, die von der AFAD eingerichtet wurden, öffentliche Einrichtungen und Organisationen, NGOs und unsere Bürger bereitgestellt.

„Abrechnung ist keine Frage der Worte“

An dieser Stelle möchten wir darauf hinweisen, dass der gemessene Stromverbrauch der an den in den News erwähnten Zelten und Containern angebrachten Zähler rein der Überwachung und dem Betrieb des Stromnetzes dient und keinesfalls der Abrechnung dient zu Erdbebenopfern.

Neuanfang