Neuer Weg zur Bewältigung der Klimakrise: Wissenschaftler verwandeln Kohlenstoff aus der Luft in Karbonatstaub

Wissenschaftlern ist es gelungen, Kohlenstoff in der Atmosphäre einzufangen und in Natriumbikarbonat umzuwandeln.

Laut CNN News haben Wissenschaftler einen neuen Weg gefunden, Kohlenstoff in der Atmosphäre einzufangen und zu speichern, was eine der größten Ursachen für die globale Erwärmung ist. Auf diese Weise, die dreimal aktiver ist als herkömmliche Kohlenstoffabscheidungsformeln, kann Kohlenstoff aus der Luft absorbiert und in Natriumbikarbonat, Backpulver genannt, umgewandelt und in den Ozeanen gespeichert werden.

„Auch der Kohlenstoff in der Luft muss eliminiert werden“

Die Forscher wiesen darauf hin, dass der Weg zur Bewältigung der Klimakrise darin besteht, den Verbrauch fossiler Brennstoffe zu reduzieren. Angesichts der Tatsache, dass bisher eine große Menge Kohlenstoff ausgestoßen wurde und es in naher Zukunft nicht genügend Beschränkungen geben wird, sollten die Forscher auch den Kohlenstoff in der Luft eliminieren.

Untersuchungen zufolge reinigen Wälder und Ozeane zwar die Luft, können jedoch den vom Menschen emittierten Kohlenstoff nicht vollständig entfernen, sodass technologische Formeln verwendet werden müssen.

Die Reinigung von Kohlenstoff aus der Luft ist teuer

Bei einem dieser technologischen Verfahren wird der Kohlenstoff direkt an den Orten gesammelt, an denen er emittiert wird, beispielsweise in Stahlwerken und Zementwerken.

In der anderen Richtung, wo der Kohlenstoff „direkt aus der Luft eingefangen“ wird, wird die Kohlenstoffverschmutzung direkt aus der Atmosphäre absorbiert und durch Injektion in den Boden zerstört. Da die Kohlendioxidkonzentration (CO2) in der Luft jedoch 4 Promille beträgt, ist diese Methode sowohl unbequem als auch teuer.

Climeworks, das zu den größten Unternehmen gehört, die an Technologien zur Kohlendioxidabscheidung arbeiten, verfügt über eine CO2-Entfernungskapazität von 4.000 Tonnen pro Jahr. Andererseits entspricht diese Messung der CO2-Belastung, die 800 Autos in einem Jahr verursachen.

CO2 wird mit Meerwasser in Natriumbicarbonat umgewandelt

Professor an der Lehigh University, einer der Forscher. Arup SenGupta stellte fest, dass selbst große Anlagen Kohlenstoff in sehr geringem Umfang entfernen können, was mehrere hundert Dollar pro Tonne kostet.

Laut SenGupta wird Kupfer in dem absorbierenden Gerät verwendet, mit dem Kohlenstoff aus der Luft extrahiert wird, wodurch eine zwei- oder dreimal höhere CO2-Entfernungskapazität als bei bestehenden Geräten erreicht wird.

SenGupta stellte fest, dass Kupfer einfach und billig hergestellt werden kann, und sagte, dass CO2, sobald es aus der Luft gewonnen wurde, mit Meerwasser in Natriumbikarbonat umgewandelt und ins Meer geleitet werden kann.

„Selbst wenn man die täglichen oder sogar jährlichen CO2-Emissionen aus der Atmosphäre in den Ozean addiert, wäre die Zunahme der Ozeankonzentration sehr, sehr gering“, sagte SenGupta. den Begriff verwendet.

SenGupta stellte fest, dass die neu entwickelte Technologie nun bereit ist, aus dem Labor genommen und getestet zu werden, und sagte, dass mit der Errichtung solcher Einrichtungen weit entfernt von der Küste die erforderliche Menge an Meerwasser für den Prozess bereitgestellt werden kann und dass diese Technologie dies auch tun sollte an mehreren Orten auf der ganzen Welt getestet und entwickelt werden.

Es ist verboten, Natriumbikarbonat ins Meer zu leiten.

Stuart Haszeldine, Fakultätsmitglied der University of Edinburgh, sagte, die neue Route sei „phantasievoll und sensibel“. Haszeldine sagte: „Das Ablassen großer Mengen Natriumbikarbonat in den Ozean ist durch internationale Abkommen verboten.“

Professor für Chemieingenieurwesen an der University of Sheffield. Peter Styring argumentierte, dass, da es keine umfassende Forschung gibt, unklar ist, welche Wirkung selbst kleine Mengen an Natriumbikarbonat haben, die in die Ozeane freigesetzt werden. Styring sagte, die neue Technik sei wertvoll und ineffizient und werde effektiver bei der Abscheidung von Kohlenstoff aus Orten wie Kraftwerken und Industrieanlagen sein, wo die Anteile höher sind.

Andererseits befürchten einige Wissenschaftler, dass die Fokussierung auf Technologien zur Beseitigung der Kohlenstoffverschmutzung eine Abkehr von der Politik zur Reduzierung fossiler Brennstoffe bedeuten und so gesehen werden könnte, dass sie die Umwelt weiterhin verschmutzen. Doch angesichts der aktuellen Klimakrise wollen Regierungen und internationale Organisationen diese Technologie weiterentwickeln.

Die Forschungsergebnisse wurden in der Fachzeitschrift Science Advances veröffentlicht.

Neuanfang

Check Also

Der „Marmarisierungsprozess“ beginnt im Schwarzen Meer

Stellvertretender Direktor des Instituts für Meereswissenschaften an der Middle East Technical University (METU), Prof. Dr. Mustafa Yücel sagte, dass der Anstieg der Oberflächentemperaturen des Schwarzen Meeres bis in die Tiefe reichte, was Folgen wie eine Ausdünnung der sauerstofffreien Schicht und Veränderungen der Strömungen hatte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert