Die Staatsverschuldung sank um 40 Punkte

0 90
Werbung

Die ausstehende, von der Europäischen Union (EU) definierte Staatsverschuldung der Türkei erreichte mit Stand vom 31. Dezember 2022 4 Billionen 763 Milliarden Lira. Das Verhältnis der ausstehenden Schulden zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) wurde mit 31,7 % berechnet. Im Jahr 2002 betrug das Verhältnis der ausstehenden Schulden zum Volkseinkommen 71,5 %. Dank der Verbesserung durch die umgesetzte Wirtschaftspolitik ist der Schuldenstand, einer der wertvollsten Indikatoren für die öffentlichen Finanzen, in 20 Jahren um 39,8 Punkte gesunken.

Das Verhältnis der ausstehenden Schulden der Türkei zum BIP ist im Vergleich zu 2021 um 10,1 Punkte gesunken. Die betreffende Quote wurde in den EU-Ländern im dritten Quartal des vergangenen Jahres mit durchschnittlich 85,1 % verzeichnet. Die Informationen zeigten, dass Europas Schuldenlast das 2,7-fache der Türkei beträgt. Trotz der Covid-19-Epidemie und des russisch-ukrainischen Krieges, die für weltweite wirtschaftliche Turbulenzen sorgten, hat die Türkei ihre Position unter den am wenigsten verschuldeten Ländern weiter ausgebaut.

DIE MAASTRICHTER KRITERIEN SCHAFFEN WO

Gemäß den von der Europäischen Union für die Mitgliedstaaten entwickelten und 1993 unterzeichneten Maastricht-Kriterien; die Staatsverschuldung/BIP-Quote darf 60 % nicht überschreiten. Es wird gefordert, dass die bei Überschreitung dieser Grenze durchzuführenden Maßnahmen dem Rat der EU notifiziert werden und sich aktiv darum bemühen. Andernfalls kann das als „Defizitverfahren“ bezeichnete Disziplinarverfahren auf den betreffenden Mitgliedstaat angewandt werden. Am Ende des Disziplinarverfahrens werden Wirtschaftssanktionen verhängt. Beim Verhältnis von Staatsverschuldung zu Nationaleinkommen bleiben jedoch viele Mitgliedsländer der Europäischen Union in der Klasse.

HÖCHSTE RATE IN GRIECHENLAND

Unter den Ländern mit der höchsten Staatsverschuldung im Verhältnis zum BIP führt Griechenland mit 178,2 %. Auf Griechenland folgen Italien mit 147,3 %, Portugal mit 120,1 %, Spanien mit 115,6 %, Frankreich mit 113,4 % und Belgien mit 106,3 %. Die Länder mit der niedrigsten Staatsverschuldung im Verhältnis zum BIP sind Estland mit 15,8 %, Bulgarien mit 23,1 % und Luxemburg mit 24,6 %. Die EU-Mitgliedsländer hatten zuvor beschlossen, die Maastricht-Regeln aufgrund der Epidemie und der schnell steigenden öffentlichen Ausgaben auszusetzen.

Das Haushaltsdefizit/BIP-Verhältnis beträgt weniger als 1 %

In der Europäischen Union erreichte die öffentliche Gesamtverschuldung mit dem Prestige des dritten Quartals 2022 13 Billionen 180 Milliarden Euro. Das Haushaltsdefizit im Verhältnis zum BIP in der EU stieg auf 3,2 %. In Türkiye blieb diese Quote unter 1 %.

Land Staatsverschuldung/BIP (%)

* Griechenland 178.2

* Italien 147,3

*Portugal 120.1

* Spanien 115.6

*Frankreich 113,4

* Belgien 106.3

* EU-Durchschnitt 85,1

* Türkiye 31.7

Neuanfang