Die große Gefahr von Erdbebenschäden: Duplikatfahrzeuge können auf den Markt gebracht werden

0 98
Werbung

Nach dem Erdbeben, das die Türkei erschütterte, boten viele Bebenüberlebende ihre letzten Besitztümer, schwer beschädigte Fahrzeuge, zum Verkauf an.

Die von uns befragten Erdbebenüberlebenden gaben an, dass sie ihre Fahrzeuge schnell loswerden wollten, um sich eine neue Existenz aufzubauen und ihren dringenden Geldbedarf zu decken.

Experten haben auf die große Gefahr aufmerksam gemacht, die alle Autofahrer beim Verkauf dieser unbrauchbaren Fahrzeuge befürchten.

Zum Kopieren und Verkaufen

Laut Hürriyet-Nachrichten; Unter Hinweis darauf, dass schlechte Menschen diese Fahrzeuge von Erdbebenopfern wegen ihrer Motor- und Fahrgestellnummern gekauft hätten, sagten Ministeriumsbeamte, dass diese Nummern von den gestohlenen Fahrzeugen kopiert und dann wieder auf den Markt gebracht würden. Die Betrugsmethode wird in der Öffentlichkeit auch als „Change“ bezeichnet.

Hayrettin Ertemel, Leiterin der Istanbul Motor Vehicle Dealers Association (IMAS) und Mitglied der Istanbul Chamber of Commerce Assembly (ITO), sagte, dass etwa 1 Million Fahrzeuge im Erdbebengebiet beschädigt wurden und dass 25 % dieser Fahrzeuge unbrauchbar waren: „ Böswillige Personen kaufen Fahrzeuge für die Motor- und Fahrgestellnummer. Diese Nummern werden dann kopiert und an das Fahrzeug im gleichen Modell und in der gleichen Farbe verkauft. Es ist etwas, um sicher zu sein. Die Generaldirektion für Sicherheit arbeitet daran, dies zu verhindern, aber viele Menschen kaufen ihre Fahrzeuge und stellen sie direkt auf Listing-Sites zum Verkauf ein. Wir müssen Erdbebenopfer davon abhalten, diese Fahrzeuge zu verkaufen“, warnte er.

Ahmet Nedim Fazilet, Vorsitzender des Türkischen Verbandes der Versicherungssachverständigen (TÜSED), teilte die aktuelle Situation in der Region mit und gab folgende Informationen:

Viele Fahrzeuge fehlen

„Aktuell haben sich die Fahrzeuge am Boden weitgehend erholt. Unter den Trümmern liegen Fahrzeuge. Wir erwarten, dass diese Fahrzeuge in den kommenden Tagen veröffentlicht werden. Andererseits gibt es auch viele vermisste Fahrzeuge. Werden stark beschädigte Fahrzeuge so stark beschädigt, dass sie aus dem Verkehr gezogen werden müssen, sind diese unverzüglich von den Sachverständigen zu begutachten und der Polizei in einem Bericht zu melden, und diese Fahrzeuge sind am Fahren zu hindern so schnell wie möglich. Andernfalls könnten wir mit sehr gefährlichen Situationen konfrontiert werden, wie z. B. Betrug mit Kopierfahrzeugen.

250.000 Fahrzeuge sind unbrauchbar

Es wird davon ausgegangen, dass in den vom ERDBEBEN betroffenen Provinzen etwa 1 Million Fahrzeuge beschädigt wurden und etwa 25 % dieser beschädigten Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit sind. Andererseits spielt die sehr niedrige Autoversicherungsrate in der Region eine wichtige Rolle für den Verkauf von beschädigten Fahrzeugen durch die Menschen. Nach Angaben von TÜSED beträgt die Zahl der Fahrzeuge mit Schadensversicherung in 10 Provinzen etwa 535.500, und diese Zahl macht nur 17% der Gesamtzahl der Fahrzeuge aus.

Eine SCT-Befreiung sollte eingeführt werden

Ertemel gab an, dass er das Thema auf der Tagesordnung der ITO-Versammlungssitzung letzte Woche auf die Tagesordnung gesetzt habe, und machte ein gültiges Angebot, um die Gefahr von Nachahmerfahrzeugen zu verhindern.

Ertem sagte:

„Wie die in den letzten Jahren geltende Verschrottungsprämie, können Erdbebenopfer, deren Fahrzeuge während des Erdbebens unbrauchbar waren, von einem SCT-befreiten Fahrzeugkauf profitieren, wenn sie eine „Schrottbescheinigung“ erhalten. Auf diese Weise werden die Opfer des Erdbebens versorgt und die Gefahr des Nachahmens von Fahrzeugen kann vermieden werden, indem der Verkauf dieser Fahrzeuge verhindert wird. Regeln wie das Nichtverkaufen von SCT-befreiten Fahrzeugen, die für 2-3 Jahre gekauft wurden, und das Nichtempfangen von MTV können ebenfalls besprochen werden.

Neuanfang