Die Bürger waren unzufrieden mit der Verschwendung von Warmwasser aus dem Baugrundstück

0 18
Werbung

Während der Arbeiten an der Stelle, an der sich einst das öffentliche Bad befand, wurde das aus der Erde kommende Warmwasser über ein Rohr an die Kanalisation angeschlossen.

Doch mit der Zeit floss aufgrund des Rohrbruchs vergeblich Wasser.

Während die Bürger überrascht waren, dass das Wasser tagelang vergeblich floss, blieben die Fassaden einiger Unternehmen in Pfützen zurück, da sich der Wasserfluss bis zur İki-Eylül-Straße erstreckte.

„Die Metropole schläft, dieses Wasser wird verschwendet“

Koray Özkılıç, der das heiße Wasser in der Tekin-Straße fließen sah und seine Reaktion zum Ausdruck brachte, sagte: „Wie Sie sehen können, fließt das heiße Wasser aus dem Boden, aber leider gelangt es in die Dachrinnen und Schächte. Tatsächlich leben wir in einer wasserstarken Stadt. Es stellt sich heraus, dass derzeit überall in der Türkiye Durst herrscht. Wir verschwenden Wasser für Bauzwecke. Die Gemeinde erhöhte die Wasserversorgung innerhalb eines Jahres um 140 Prozent. Wenn sie es an das Stadtwasser anschließen würden, könnten es zumindest die Bürger nutzen. Die Metropole schläft! „Es ruht seit 10 Jahren und das Wasser ist Verschwendung“, sagte er.

Neuanfang