Antrag auf dreimonatige Erhöhung für 6,5 Millionen Rentner und Beamte: Alle Augen sind auf den 14. August gerichtet

Der am 1. August in Tarifverhandlungen begonnene Prozess, der rund 4 Millionen Beamte und 2,5 Millionen Beamte im Ruhestand betrifft, geht weiter.

Im Zuge der Verhandlungen, die zur Einstufung der Angebote aus 11 Dienstleistungszweigen nach dem ermittelten Arbeitsplan führten, fanden auch Vorgespräche zu Angeboten für den allgemeinen Beamtenbereich statt.

-Die Zahlen werden nächste Woche besprochen

Mit Abschluss der Klassifizierung und Vorverhandlung aller Angebote hat die Verhandlungsphase begonnen, die bei Verhandlungen von großer Bedeutung ist.

In diesem Zusammenhang werden bis zum 12. August Kommissionsberichte zu 11 Dienstleistungszweigen zwischen der Regierung und den zugelassenen Gewerkschaften ausgehandelt.

Sobald die Verhandlungen abgeschlossen sind, wird die Regierung voraussichtlich am 14. August Memur-Sen ihr erstes Gehaltsangebot für Beamte im Allgemeinen vorlegen.

– „Unsere Forderungen sind durchaus berechtigt“

Hacı Bayram Tonbul, Vizepräsident von Memur-Sen, sagte in seiner Erklärung, dass die Klassifizierung der Angebote der Dienstleistungsbranche und die Vorverhandlungsprozesse positiv und produktiv seien.

Tonbul erklärte, dass der Minister für Arbeit und soziale Sicherheit, Vedat Işıkhan, den Prozess aufmerksam verfolge:

„Wir hoffen, dass die positive Atmosphäre bei der Angebotsklassifizierung der Dienstleistungsfilialen und dem Vorverhandlungsprozess auch im Verhandlungsteil der Verhandlungen anhält. Die tatsächlichen Inflationszahlen, die von der Zentralbank überarbeiteten Inflationsprognosen und die aktuelle Marktsituation sind offensichtlich gegeben.“ Aufgrund dieser Elemente sind unsere Forderungen völlig vernünftig. Daher sollte der öffentliche Arbeitgeber am 14. August mit einem Angebot an den Tisch kommen, das auf den Marktrealitäten und nicht auf Inflationszielen basiert.

– Memur-Sen forderte vierteljährliche Erhöhungen

Wie der Gewerkschaftsbund am Tarifverhandlungstisch zuließ, hatte Memur-Sen eine Erhöhung um 35 Prozent in den ersten drei Monaten, 10 Prozent in den zweiten drei Monaten, 15 Prozent im dritten drei Monat und 10 Prozent in den vierten drei Monaten gefordert. , inklusive Social Share, für die Quartale 2024.

Für das Jahr 2025 hatte der Bund eine Erhöhung um 25 Prozent in den ersten sechs Monaten und 15 Prozent in den folgenden sechs Monaten beantragt, inklusive Sozialanteil, in Halbjahresperioden.

Neuanfang

Check Also

„Kredit“-Erklärung des ITO-Präsidenten: Einige Banken machen es zu teuer, es sollten abschreckende Maßnahmen ergriffen werden

Der Präsident der Handelskammer von Istanbul (ITO), Şekib Avdagiç, erklärte, dass es mit den Vereinfachungsmaßnahmen der Zentralbank Anzeichen für eine Lösung der Überlastung des Kreditmechanismus und der Schwierigkeiten beim Zugang zu Finanzmitteln gebe, und betonte, dass einige Banken auf Praktiken zurückgreifen, die dies bewirken die Kreditkosten übermäßig hoch machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert